Hintergrund

Hintergrund

alphasieben wurde im Januar 2012 von Manfred Damsch und Hans-Martin Lauer gegründet. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen dabei zu helfen, ihr Innovationsmanagement zu optimieren und auf stabile Füße zu stellen. In intensiver Zusammenarbeit und mit Unterstützung anderer Unternehmer haben Sie iCOMP© entwickelt: Ein Angebot verschiedener Verfahren, Methoden- und Werkzeuge für eine schnelle und fundierte Analyse und den systematischen Aufbau der Innovationskraft* im Unternehmen.

*Innovationskraft ist die Fähigkeit einer Organisation sozial, technologisch und ökonomisch anschlussfähig zu bleiben und wesentliche Impulse setzen zu können. Die Innovationskraft einer Organisation definiert sich über die Bereitschaft aller zugehörigen Gruppen und Personen zu innovativem Denken und Handeln mit dem Ziel, Veränderungen im Unternehmensumfeld zu meistern, Wettbewerbsvorteile durch Chancenverwertung auszubauen.

Der Antrieb für die Gründung

Mit neuen Produkten die Existenz des eigenen Unternehmens sichern, das ist sicher ein naheliegendes Ziel eines jeden Unternehmers. Das ist auch richtig so! Aber neue Produkte alleine sind nicht die Lösung. Es geht um mehr!

Mit der zunehmenden Vernetzung und der damit verbundenen ungebremsten und unkontrollierten Verbreitung von Wissen, auch über Ländergrenzen hinweg, wird sich der Wettbewerb für deutsche Unternehmen noch deutlich steigern. Es läßt sich täglich in den Medien verfolgen, welches Unternehmen als nächstes seine Forschung und Entwicklung ins Ausland verlagern will. Beachtet man, welch schier unendliches Budget beispielsweise in China für Forschung und Entwicklung zur Verfügung steht, ist das kein Wunder. China stellt schon heute die meisten Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung und steckt mit 123 Milliarden € fast doppelt soviel in Forschung und Entwicklung wie Deutschland. Hinzu kommen demografischer Wandel, Forderungen nach mehr Nachhaltigkeit vom Binnenmarkt und einige andere Themen mehr.

Deshalb kommt es für Deutsche Mittelstandsunternehmen mehr und mehr darauf an, sich durch Innovationen einen Wettbewerbsvorteil zu sichern!

Innovationen von heute sichern Ihre Zukunft morgen!

Innovation umfasst mehr, als die Erzeugung neuer Produkte! Zunehmend wird es darauf ankommen, Neuerungen im Unternehmensumfeld früh zu erkennen und für sich zu nutzen. Open Innovation zieht sich durch alle Bereiche: Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter arbeiten gemeinsam an den Themen der Zukunft. Wo sich heute noch Rivalen um Patente streiten, entstehen morgen vielleicht schon Allianzen – mit Ihnen oder gegen Sie. Wir können das nicht verhindern, aber wir können gemeinsam versuchen, es in Ihrem und unserem Sinne zu beeinflussen.
Dem Management von Innovationen kommt am Standort Deutschland zunehmende Bedeutung zu. Deutschland ist seit langem nicht mehr der Industriestandort der er einmal war. Initiativen zur Steigerung industrieller Produktion werden die Abwanderung allenfalls bremsen, keinesfalls aber stoppen. Deutschlands Wohlstand wird sich verstärkt über innovative Produkte, Dienstleistungen und Vorgehensweisen definieren müssen. Wissen und Kreativität – unsere Stärke als führende Industrienation!
Strategien zur Handhabung dieser Veränderungen werden jetzt benötigt. Ganze Heerscharen von Managern in den Großunternehmen widmen sich bereits dieser Thematik. Kleine und mittelständische Unternehmen haben hingegen den großen Vorteil der Wendigkeit. Flexible und offene Strukturen eröffnen ihnen ganz andere Möglichkeiten. Diesen Vorteil gilt es zu nutzen!

Interessant zu wissen

Der Name alphasieben, als Zusammensetzung aus dem ersten Buchstaben des griechischen Alphabets und der Zahl Sieben, steht für die frühe Phase aller Vorhaben und die sieben Gestaltungselemente innerhalb der vier übergeordneten Gestaltungsfelder für Innovationskraft im Unternehmen. Wollen Sie mehr darüber wissen, dann lesen Sie auf den folgenden Seiten, was sich hinter alphasieben und der Kooperation verbirgt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.