alphasieben zeigt, wie mittelständische Unternehmen durch Innovationskraft wachsen können

alphasieben zeigt, wie mittelständische Unternehmen durch Innovationskraft wachsen können

“Damsch Business Project Management” und “TOP.conduct” gründen Kooperation zur Stärkung der Innovationskraft mittelständischer Unternehmen.

München, 27.02.2013 |  Wie sich durch  gezieltes Innovationsmanagement der Unternehmenserfolg nachhaltig sichern lässt, wollen zwei Unternehmer deutschen Mittelstandsfirmen zeigen.

“Dafür haben wir ein vollkommen neues Instrument entwickelt”, so Manfred Damsch, einer der Gründer der Kooperation. Damit lasse sich die Innovationskraft eines Unternehmens innerhalb kürzester Zeit erfassen. Nach Erkenntnis der beiden Entwickler des Konzepts gibt es vier Kompetenzbereiche, in denen die Innovationskraft eines Unternehmens wesentlich gestärkt werden kann: Führung, Wissen, Kultur und Struktur.

Einzigartig und neu ist dabei nach Aussage von Hans-Martin Lauer das praxiserprobte Selbstbewertungssystem. In einem geleiteten Selbsttest ordnet sich das Unternehmen in jedem dieser Felder den angebotenen Szenarien zu.

Sofort nach Abschluss des Selbsttests erhält das Unternehmen die Auswertung mit seinem individuellen Profil. Darin wird die eigene Position im Vergleich zum Wettbewerb dargestellt. Starke Positionen werden benannt, Ausbaufelder erkennbar. Unternehmer, die bereits in der Erprobungsphase teilgenommen haben, urteilen: “Sehr einleuchtend”, “stimmiges Bild”, “wirklich wichtige Ansätze werden deutlich”.

Weitere Informationen zu den vier Kompetenzfeldern können über www.alphasieben.com und  http://alphasieben.com/wp-content/uploads/2013/02/alphasieben-whitepaper.pdf abgerufen werden. Der Selbsttest wird völlig kostenfrei sein und steht nach Abschluss der Erprobungsphase zur Verfügung.

Was der Unternehmer dazu braucht, ist ein wenig Zeit und die Bereitschaft, sich realistisch einzuschätzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.